Bewertung von Logistikimmobilien - HypZert-Fachgruppe feiert 10-jähriges Jubiläum

Bewertung von Logistikimmobilien - HypZert-Fachgruppe feiert 10-jähriges Jubiläum

Vor 10 Jahren hatte die Bewertung von Logistikimmobilien noch mit einer geringen Transparenz der Märkte zu kämpfen. So standen nur wenige Marktberichte als Hilfsmittel zur Verfügung und Vergleichsmieten und Vergleichsrenditen waren eher Insider-Wissen. Zudem war auf Bewerterseite für die als Nischenprodukt geltende Assetklasse Logistikimmobilien nur ein geringes Know-how und eine geringe Marktkenntnis vorhanden.

Bodo Hollung

19

.

Aug

2019

Die HypZert als Gesellschaft der Spitzenverbände der deutschen Finanzwirtschaft und zuständig für die Zertifizierung und Akkreditierung von Gutachtern wollte hier als erste Abhilfe schaffen. So wurde 2009 die „Fachgruppe Logistik“ bestehend aus zehn zertifizierten HypZert-Gutachtern sowie Bodo Hollung als Logistikimmobilien-Experten gegründet.

Bereits ein Jahr nach Gründung hat die Fachgruppe eine Studie zur Bewertung von Logistikimmobilien herausgebracht. Nach einer Überarbeitung in 2013 wurde zuletzt Ende 2018 bereits die dritte Auflage des Handbuches zur „Bewertung von Logistikimmobilien“ von mittlerweile 130 Seiten veröffentlicht. Neben aktuellen Trends, wie z.B. dem Boom im E-Commerce wurden auch Marktentwicklungen in der Logistik- sowie in der Logistikimmobilien-Branche dargestellt. Komplett überarbeitet wurde auch das Bewertungskapitel mit neuen Ausführungen zu Mietansätzen, der Mietvertragsanalyse und dem Umgang mit Betriebsvorrichtungen.

Zudem hat die Fachgruppe bereits mehrfach Typenblätter für verschiedene Logistikimmobilienarten mit den wichtigsten Bewertungskennzahlen sowie Studien zur Bewertung von Kühlhäusern, Hochregallagern, Umschlaghallen und Paketverteilzentren veröffentlicht.

Die Fachgruppe gilt seit Jahren als Pionier und Standardsetzer im Bereich der Bewertung von Logistikimmobilien. Die auch in Englisch erhältlichen Studien sind inzwischen ebenso bei internationalen Marktteilnehmern sehr begehrt und dienen oft als Unterstützung bei der Bewertung sowie bei der Analyse von Logistikimmobilien-Investments.

Das inzwischen 33. Treffen der Fachgruppe fand am 19. Juli 2019 erstmals bei LIP Invest in München statt. Diskutierte Themen waren die aktuellen Entwicklungen auf dem Logistikimmobilienmarkt, Selfstorage, mehrgeschossige Logistikimmobilien, Liegenschaftszinssätze, Flächenverfügbarkeit in den Ballungsräumen, Baupreise, Gesamtnutzungsdauer/Restnutzungsdauer, Mietsteigerungen bei Bestandsobjekten, Auswirkungen der CO2-Thematik auf die Logistik sowie Umgang mit befestigten Außenanlagen, Stellplätzen für LKW/PKW sowie Betriebseinrichtungen und Einbauten in der Bewertung.

Vor allem der Umgang mit mehrgeschossigen Logistikimmobilien stellt die Gutachter vor Herausforderungen. Potentielle Nachnutzungen wurden rege diskutiert, da es aufgrund der zunehmenden Flächenknappheit zukünftig doch verstärkt zu mehrstöckigen Logistikansiedlungen kommen könnte. Auch Nachhaltigkeitsaspekte werden wichtiger beim Ankauf von Logistikimmobilien, da Investoren zunehmend ESG-Kriterien berücksichtigen müssen. 

Für das nächste Jahr ist eine Aktualisierung der Typenblätter zur Bewertung von Logistikimmobilien geplant. Diese enthalten Kennzahlen zur Gebäudekonzeption sowie Ansätze für die Ermittlung von Markt- und Beleihungswerten zu den unterschiedlichen Logistikimmobilientypen.

Sehen Sie hier das Video zum Begrüßungswort des 10-jährigen Jubiläums der HypZert Fachgruppe:

Weitere Mitteilungen