Bewertung von Logistikimmobilien – Neue Studie der HypZert

Bewertung von Logistikimmobilien – Neue Studie der HypZert

Im Zuge steigender Kundenerwartungen, einer zunehmenden Wettbewerbsintensität und der fortschreitenden Digitalisierung werden stetig neue Konzepte und Optimierungsmaßnahmen entlang der Supply Chain entwickelt. Passgenaue Logistikimmobilien stellen hierfür ein wichtiges Element dar. Innerstädtische Logistikimmobilien, Umschlaghallen und Mehrstöckigkeit sind Beispiele für Veränderungen im Logistikimmobiliensektor, die bei der Einschätzung einer Immobilie als Investitionsobjekt berücksichtigt werden müssen.

Natalie Weber

1

.

Aug

2018

Nach und nach etablieren sich entsprechende Neuerungen auch auf dem Investmentmarkt. Während Umschlaghallen lange als Spezialimmobilie betrachtet wurden und von Seiten institutioneller Investoren und Kreditinstituten eine gewisse Skepsis erfahren haben, sind diese mittlerweile ein nachgefragtes Anlageobjekt mit überschaubarer Risikoeinschätzung bei entsprechenden Standorteigenschaften.

Unterschiedliche Gebäudemerkmale der diversen Immobilientypen sowie deren Passigkeit zu bestimmten Standorten müssen bei der Bewertung berücksichtigt werden. So können kleinflächige Umschlagszentren in innerstädtischen Lagen attraktive Anlageprodukte sein, die im Rahmen des E-Commerce-Wachstums und der zunehmenden Paketvolumina auf der Letzten Meile zukünftig eine steigende Nachfrage erfahren werden – obwohl sie bis vor Kurzem als Nischenprodukt galten.

Fragen, die Investoren, Kreditinstitute und Gutachter gleichermaßen beschäftigen, sind vor allem, welche Immobilien mit welchen Eigenschaften zukünftig nachgefragt werden und ob diese nachhaltig nutzbar bleiben.

Die HypZert-Fachgruppe Logistikimmobilien beobachtet das Marktgeschehen rund um die Entwicklung der Logistikbranche sowie deren Auswirkungen auf Logistikimmobilien und veröffentlicht zur Fachmesse Expo Real im Oktober 2018 eine Neuauflage der Studie „Bewertung von Logistikimmobilien“. LIP Invest ist Teil des Teams aus spezialisierten Immobilienexperten, welches Marktakteuren aus dem Bewertungsbereich mit der Studie eine fundierte Informationsquelle anbietet.

Lesen Sie hier mehr zum Treffen der HypZert Fachgruppe im Juni zur Finalisierung des Studiendokuments.

Weitere Mitteilungen