Bodo Hollung auf der Konferenz "indirekte Immobilienanlagen" der Hochschule Luzern  

Bodo Hollung auf der Konferenz "indirekte Immobilienanlagen" der Hochschule Luzern  

Als Experte des Logistikimmobilienmarktes hielt er einen Vortrag zu Investments in Logistikimmobilien, in dem er die Chancen und Risiken im In- und Ausland analysiert hat.

Julia Olivia Oechsler

24

.

Sep

2019

Schweizer Pensionskassen sind derzeit auf der Suche nach attraktiven alternativen Anlagen. Die Hochschule Luzern hat diesen Trend erkannt und eine Konferenz zu „Indirekte Immobilienanlagen“ in Rotkreuz (Schweiz) veranstaltet.

Auf dem gerade eröffneten Campus Zug-Rotkreuz der Hochschule Luzern fand am 19. September 2019 die von John Davidson Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ und Stepahn Stephan Kloess (KRE) organisierte und voll ausgebuchte Veranstaltung statt.

Schweizer institutionelle Investoren wollen angesichts historisch niedriger Zinsen ihre Immobilienquoten weiter erhöhen. Für viele stellt sich da die Frage: Im In- oder im Ausland? Anerkannte Experten aus der Branche stellten verschiedene Nutzungsarten vor und gingen dabei auf Chancen und Risiken bei Investments im In- und Ausland ein.

Auf Einladung der Veranstalter stellte Bodo Hollung MRICS den deutschen Logistikmarkt vor und zeigte die Attraktivität von Investments in Logistikimmobilien, gerade für konservative, ausschüttungsorientierte Anleger, auf.

Weitere Mitteilungen