LIP Invest setzt Umweltziele um und erhält weitere DGNB Zertifizierung

LIP Invest setzt Umweltziele um und erhält weitere DGNB Zertifizierung

LIP Invest, führender Investmentmanager für Logistikimmobilien in Deutschland, hat für das Objekt in Mühldorf, Bürgermeister-Boch-Straße, die Gold Plakette der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) entgegengenommen.

Fiona Nitschke

10

.

Sep

2021

Im Beisein von Bodo Hollung, Geschäftsführer und Gesellschafter von LIP Invest, Dr. Franz Hauk, Geschäftsführer der verantwortlichen Projektgesellschaft GreenRock sowie dem zuständigen Projektleiter, Jens Edelmann, wurde die Gold Plakette an der Fassade angebracht. Sie bestätigt nun offiziell, dass mit der nachhaltigen Bauweise eine hohe Qualität hinsichtlich der Gebäudeökobilanz sowie der Biodiversität umgesetzt wurde.

Bodo Hollung mit der DGNB Plakette

Zusätzlich stellt LIP Invest am Standort einen Nistplatz für Turmfalken sowie zwei Insektenhotels zur Verfügung. Die Insektenhotels wurden vor Ort windgeschützt aufgestellt; der Nistplatz wird in luftiger Höhe an der Fassade der Logistikimmobilie montiert.

LIP und GreenRock mit den Insektenhotels. (v.l.n.r. Jan-Nicolai Tröndle (LIP), Bodo Hollung (LIP), Dr. Franz Hauk (GreenRock), Alexander Decker (LIP), Anna Niggl (LIP), Jens Edelmann (GreenRock), Peter Weinert (LIP)) 

„Wir haben uns im Rahmen der ESG-Strategie für unsere Fonds mehrere Umweltaspekte als Ziele festgesetzt. Die Zertifizierungsquote der Portfolio-Assets zu erhöhen und weitere Nistplätze und Insektenhotels zur Förderung der heimischen Flora und Fauna aufzustellen, sind dabei integrale Bestandteile“, erklärt Natalie Weber, Head of Logistics & Research bei LIP Invest. In Deutschland ist das Zertifizierungssystem der DGNB weit verbreitet. Die Plaketten werden je nach Erfüllung der bis zu 40 Kriterien in Platin, Gold, Silber und Bronze sowohl für Neubauten als auch Bestandsimmobilien vergeben.

Der Neubau in Mühldorf wurde im Herbst 2020 fertiggestellt. Auf den Dachflächen wurde eine umfangreiche Photovoltaikanlage errichtet. Sie trug dazu bei, dass die Logistikimmobilie bereits bei Inbetriebnahme negative CO2-Emissionswerte aufwies. In ein paar Wochen geht auch der zweite Teil der Photovoltaikmodule ans Netz. Insgesamt verfügt die Anlage dann über eine Spitzenleistung von 1250 Kilowatt. Damit kann der Strombedarf des Mieters vollständig abgedeckt und gleichzeitig das öffentliche Stromnetz bespeist werden. „Die installierte Photovoltaikanlage versorgt rund 400 Haushalte mit Strom und speist zudem die Ladestationen für Elektroautos“, erklärt Dr. Franz Hauk, Geschäftsführer bei GreenRock.

Weitere Mitteilungen