Logistik im Wandel der Zeit

Logistik im Wandel der Zeit

Wenn wir heute das Wort Logistik hören, denken wir wahrscheinlich an Schlagwörter wie moderne Fulfillment-Center, IoT oder Automatisierung. In unseren Vorstellungen findet Lagerhaltung und Umschlag in hellen, modernen und hoch effizienten Logistikimmobilien statt. Nicht verwunderlich also, dass man die Anfänge der Logistik intuitiv in das 20. Jahrhundert verortet. Tatsächlich beginnt die Geschichte der Logistik aber schon sehr viel früher.

Julia Olivia Oechsler

11

.

Apr

2018

Die Anfänge der Logistik

Bereits vor tausenden Jahren mussten sich Menschen mit logistischen Herausforderungen befassen. Das wohl populärste Beispiel hierfür ist der Bau der Pyramiden. Die benötigten Granitblöcke waren nicht nur über 50 Tonnen schwer, sie wurden zudem meist aus Steinbrüchen abgebaut, die bis zu 800 Kilometer entfernt waren. Damals war für diese Art von Logistik ein speziell zu diesem Zweck angelegter Hafen keine Seltenheit. Auch beim Bau der zahllosen Kirchen und Moscheen wurden die Menschen vor logistische Herausforderungen gestellt.

‍Pyramiden in Ägypten, Foto: iStock

Die moderne Logistik von 1800 bis heute

Die Erfindung der Dampfmaschine und der Einsatz der Eisenbahn war ein Quantensprung für die Logistik. Sie lieferte wichtige Impulse zu unseren heutigen logistischen Prozessen und trug zur fortschreitenden Globalisierung bei. Dadurch wurden der Logistik auf einen Schlag zahlreiche neue Perspektiven eröffnet.

Die Anfänge der Eisenbahn, Foto: iStock

In den darauffolgenden Jahrhunderten wurde die Weiterentwicklung der Logistik vor allem durch das Militär geprägt. Wer funktionierende Versorgungssysteme für Heerlager aufbauen und die damit verbundenen logistischen Aufgaben zu lösen vermochte, konnte sich im Krieg einen entscheidenden Vorteil sichern. Entsprechende Konzepte wurden später teilweise von der Wirtschaft übernommen.

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts verdankt ihre logistischen Fortschritte in erster Linie der Erfindung des Seecontainers, der die Globalisierung enorm vorantrieb sowie der zunehmenden Verbreitung von „Just-in-time“-Logistikkonzepten, die neue Maßstäbe in Sachen Effizienz setzten.

‍Der Erfinder des Containers Malcolm McLean; Foto: iStock

Ohne diese Entwicklungen wäre die Entstehung des modernen Supply Chain Managements, welches sämtliche Schlüsselprozesse von Lagerhaltung über Kommissionierung und Konfektionierung bis hin zum Retourenmanagement umfasst, nicht möglich gewesen.

Auch wenn sich die Komplexität und die Möglichkeiten der Logistik enorm verändert haben, zeigt uns diese kleine Zeitreise deutlich, dass eines von je her gleich ist: Das Ziel, Waren möglichst effizient, schnell und unbeschadet von Absender zu Empfänger zu bringen.

Weitere Mitteilungen