Im- und Exportwachstum prognostiziert - Positive Aussichten für den deutschen Logistikmarkt

Im- und Exportwachstum prognostiziert - Positive Aussichten für den deutschen Logistikmarkt

Die deutsche Logistikbranche wird in den kommenden Jahren von zunehmenden Warenströmen profitieren.

Natalie Weber

2

.

Jan

2019

Von steigendem Im- und Exportgeschäft wird der deutsche Logistikmarkt laut aktuellen Prognosen in den nächsten Jahren profitieren.

Sowohl auf der Export- als auch der Importseite wird laut der aktuellen Studie des französischen Kreditversicherers Euler Hermes mit Wachstum gerechnet. Gute Aussichten für die deutschen Gateway-Standorte wie Hamburg oder Bremen/Bremerhaven, über deren Häfen ein bedeutender Teil der internationalen Güterströme von und nach Übersee abgewickelt wird.

Die Ausfuhren sollen in 2019 im Vergleich zu 2018 um über 60 Mrd. USD ansteigen. Nur drei Länder weltweit werden das deutsche Wachstum hier noch toppen können: China mit + 146 Mrd. USD, die USA mit + 134 Mrd. USD und Indien mit + 71 Mrd. USD. Der Wert der Importwaren wird in 2019 voraussichtlich um 67 Mrd. USD gegenüber 2018 zulegen. Damit rangiert Deutschland auf Platz 3 hinter den USA mit +134 Mrd. USD und China mit + 161 Mrd. USD. 

Der deutsche Logistikmarkt ist in 2016 und 2017 um ca. 5,5% gewachsen und umfasst ein Volumen von rund 267 Mrd. EUR. Die Marktführer haben sich dabei überdurchschnittlich entwickelt. Die zehn umsatzstärksten Logistikdienstleister in Deutschland vereinen laut der aktuellen Top 100 der Logistik-Studie der Fraunhofer SCS ein Umsatzvolumen von über 34 Mrd. EUR. Anführer der Rangliste bleibt die Deutsche Post DHL mit 9,6 Milliarden EUR, gefolgt von der Deutschen Bahn mit 7,5 Mrd. EUR, Dachser mit 3,0 Mrd. Euro und Kühne + Nagel mit 2,8 Mrd. EUR. Aber auch Unternehmen jenseits der Top 10 konnten sich äußerst positiv entwickeln. 

Die Studie von Euler Hermes finden Sie hier. Näheres zur Logistikmarktstudie der Fraunhofer SCS können Sie hier nachlesen.

 

 

Weitere Mitteilungen