LED - Industrielle Beleuchtung für moderne Logistikimmobilien

LED - Industrielle Beleuchtung für moderne Logistikimmobilien

Der Trend in der industriellen Beleuchtung geht zu LED: Eine lange Lebensdauer, Energieeinsparung und gleichbleibende Leuchtqualität bieten Vorteile. Gerade im Logistikbereich mit langen Betriebszeiten und entsprechend hohen Verbrauchskosten wirken sich Einsparungen bei den Energiekosten direkt auf die Marge aus: Ein attraktiver Anreiz für die Logistikbranche.

Julia Olivia Oechsler

11

.

Jan

2019

Was ist eigentlich eine LED?

LED steht für „Licht emittierende Diode“. LEDs produzieren zwar Licht, haben aber sonst kaum etwas mit den bisherigen Lampen gemeinsam, die mit einer Glühwendel oder Gasentladung Licht produzieren. LEDs sind kleine Elektronik-Chips, die aus aneinandergrenzenden Halbleiterschichten (z.B. Galliumnitrid und Indiumnitrid) bestehen. Sobald Strom fließt, „emittieren“ sie Licht.

Man spricht bei diesem Prozess auch von Elektrolumineszenz.

Aufbau einer LED (Quelle: eigene Darstellung)

Tipps bei der Auswahl der Beleuchtung

Bei der Implementierung sind häufig mehrere Parteien involviert: Der Eigentümer der Immobilie, der die Anschaffung tätigt, ist in erster Linie an niedrigen Investitionskosten interessiert. Der Mieter, der die Nebenkosten trägt, profitiert von niedrigen monatlichen Raten für den Energieverbrauch, der Betreiber hingegen von geringem Reparatur- und Wartungsaufwand sowie möglichst wenigen Ausfällen.

Bei der Auswahl der industriellen LED Beleuchtung sollte man sich nicht von den blanken Zahlen zu Lebensdauer und Co. beeinflussen lassen. Neben Anforderung und Zielsetzung der Gebäudenutzung ist die Gesamtnutzungsdauer der geplanten Beleuchtung, die Amortisationsdauer sowie eine uneingeschränkte Einbindung der Beleuchtung in bestehende und künftige digitalen Gebäudefunktionen bei der Entscheidung relevant.

Welche Kernfaktoren sind dafür relevant?

1) LED-Auswahl

Es gibt drei Kategorien für den Einsatzbereich: Luft- und Raumfahrt, Industriebeleuchtung und Konsumerbeleuchtung. Für den Einsatz als Industriebeleuchtung sollten ausschließlich LEDs der Kategorie „A“ verwendet werden. Prinzipiell wird zwischen den Kategorien A, B und C unterschieden. In der industriellen Produktion von LEDs entstehen immer wieder Abweichungen: Selbst LEDs derselben Produktcharge unterscheiden sich in ihren Eigenschaften. Um große Abweichungen zu vermeiden, werden solche mit ähnlicher Leistung in sogenannten „Bins“ (Behältern) zusammengefasst. Eine Unterscheidung erfolgt in die Kategorien A, B und C. Insbesondere bei LEDs mit weißem Lichtspektrum ist Binning unbedingt notwendig, da Farbtemperatur und Helligkeitswerte sonst zu stark variieren können.

2) Topologie / Wärmemanagement

Faustregel: Eine Erhöhung der Umgebungstemperatur um +10°C senkt die erwartete Nutzungsdauer um bis zu 50%. Versprechen bezüglich der Lebensdauer beziehen sich meist auf Laborbedingungen, die in der Realität abweichen. Es ist daher unerlässlich, dass die einzelnen LEDs über das Trägermaterial mit einer passiven Kühlung verbunden sind, um die Betriebswärme weitestgehend verlustfrei ableiten zu können.

3) Treiber und Stromversorgung, Lebensdauer und Filterung

Oft wird eine Lebensdauer von 100.000 Stunden angegeben, der Treiber der Beleuchtung ist allerdings oftmals nur auf bis zu 60.000 Stunden ausgelegt. Somit stellt der Treiber eine der größten Schwachstellen dar.

Fazit

Kernfaktoren wie Wärmemanagement, Treiber und Stromversorgung sowie Sensorik und Steuerung sind zu berücksichtigen, um Fehler bei der Entscheidung zu vermeiden. Mit dem zunehmenden Einsatz von IoT-Lösungen in Logistikimmobilien ist zudem zu beachten, dass die LED-Beleuchtung hierfür keinen Störsender darstellt. Die Beleuchtung wird selbst zu einem Teil des smarten Gebäudes. Während Glühbirnen eine durchschnittliche Lebensdauer von ca. 1.000 Stunden haben, kommen „normale“ LED für Innenanwendungen auf rund 50.000 Stunden. Logistiker können hierbei teilweise 60 % ihrer Beleuchtungskosten einsparen. Ein Investment, dass sich oft schon nach 2 Jahren amortisiert.

Weitere Mitteilungen