LIP Invest kauft Logistikimmobilie in Feuchtwangen

LIP Invest kauft Logistikimmobilie in Feuchtwangen

LIP Invest, Investmentspezialist für Logistikimmobilien, erwirbt mit einer neuwertigen Logistikimmobilie ein weiteres Objekt für ihren offenen Immobilien-Spezial AIF.

Bodo Hollung

3

.

Jul

2019

  • Fonds „LIP Real Estate Investment Fund – LOGISTICS GERMANY” wächst weiter
  • Erwerb einer neuwertigen Logistikimmobilie mit rund 9.000 Quadratmeter Hallen- und ca.10.000 Quadratmeter Freifläche
  • Objekt langfristig an die REHAU AG & Co vermietet

LIP Invest, Investmentspezialist für Logistikimmobilien, erwirbt mit einer neuwertigen Logistikimmobilie ein weiteres Objekt für ihren offenen Immobilien-Spezial AIF. Neben einer großen Freifläche verfügt die Immobilie sowohl über ebenerdige als auch Heckandienung. Sie eignet sich somit insbesondere für Produktionslogistik und Zulieferlogistik für die Branchen Automotive und Maschinenbau.  

Die Liegenschaft ist vollständig und langfristig an die Firma REHAU vermietet. REHAU ist ein weltweit führender System- und Serviceanbieter polymerbasierter Lösungen in den Bereichen Bau, Automotive und Industrie. Im benachbarten Werk Feuchtwangen sind über 1.600 Mitarbeiter beschäftigt. Insgesamt arbeiten weltweit rund 19.000 Mitarbeiter an mehr als 170 Standorten für REHAU. 

Verkäufer ist die metaWERK AG, eine unabhängige deutsche Aktiengesellschaft im Privatbesitz mit Hauptsitz in Berlin. Seit 21 Jahren entwickelt metaWERK an ausgewählten Standorten Industrie- und Logistikparks und Zweckimmobilien für Logistik, Industrie und öffentliche Nutzungen.

JLL war auf Verkäuferseite beratend tätig. LIP Invest wurde rechtlich von SNP Schlawien Partnerschaft mbB, steuerlich von Goodwin und technisch von MOCUNTIA Property Consulting GmbH im Ankaufsprozess unterstützt. 

Lage am Autobahnkreuz

Feuchtwangen im mittelfränkischen Landkreis Ansbach gehört zur Metropolregion Nürnberg. Die Immobilie profitiert von ihrer vorteilhaften Lage am Kreuzungspunkt der beiden Verkehrsachsen A6 und A7 und macht den Standort somit zu einer Logistik-Drehscheibe im Süden Deutschlands.

Weitere Mitteilungen