LIP Invest kauft Logistikimmobilie südlich von Berlin

LIP Invest kauft Logistikimmobilie südlich von Berlin

LIP Invest, führender Investmentmanager und Fondsinitiator für Logistikimmobilien in Deutschland, erwirbt in Thyrow, Ahornstraße 1 und 6, eine Liegenschaft für einen seiner Logistik Fonds.

Fiona Nitschke

9

.

Dec

2021

Sie besteht aus einem Bestandsgebäude und einem Neubau, die beide langfristig vermietet sind. Ein geplanter Erweiterungsbau mit 2.400 Quadratmetern wird 2022 fertiggestellt und steht derzeit zur Vermietung.

Verkäufer der Logistikimmobilien ist die BREMER Projektentwicklung. LIP wurde bei dem Off-Market-Deal technisch von CBRE, rechtlich von DLA Piper, steuerlich von WTS und bei der ESG Due Diligence von ES EnviroSustain unterstützt.

Insgesamt beläuft sich die angekaufte Grundstücksfläche auf 33.300 Quadratmeter. Die Logistikgebäude vereinen eine Gesamtmietfläche von rund 14.700 Quadratmetern. Für die Andienung am Bestandsgebäude stehen zwei Verladetore mit Überladebrücken sowie ein ebenerdiges Tor zur Verfügung, während die Andienung am Neubau über jeweils ein ebenerdiges und ein Rampentor mit Überladebrücke erfolgt. Der geplante Erweiterungsbau wird mit 4 Rampentoren und einem ebenerdigen Tor ausgestattet. Die Logistikgebäude verfügen insgesamt über 51 Pkw-Stellplätze. Das Bestandsgebäude verzeichnet eine Hallenhöhe von 7,70 Meter bei einer Flächenlast von 5 Tonnen pro Quadratmeter. Bei dem Neubau aus dem Jahr 2021 besteht die Möglichkeit, nachträglich eine Photovoltaikanlage zu installieren.

Vorteilhafte Lage in Nähe zum Flughafen BER

Ein Dienstleister im Bereich der Kommunikationstechnologie nutzt das Bestandsgebäude bereits seit mehr als 10 Jahren als Archiv und mietet es gemeinsam mit dem Neubau langfristig. Thyrow liegt vorteilhaft im Süden Berlins und gehört zur Logistik- und Metropolregion Berlin/Brandenburg. Neben Berlin können weitere Absatzmärkte in den Städten Magdeburg, Leipzig/Halle oder Dresden schnell bedient werden. Der Standort ist sowohl für die Ballungsraumversorgung als auch für eine zentrale Belieferung geeignet. Der „Berliner Ring“, die Autobahn A10, ist in sieben Kilometern zu erreichen und verbindet den Standort mit allen logistikrelevanten Verkehrsträgern der Region, unter anderem dem Westhafen und dem Flughafen BER.

„In Thyrow erwerben wir für unser Portfolio eine attraktive Logistikliegenschaft mit einer sehr vorteilhaften Lage am Rande der Metropolregion Berlin. Der Standort zeichnet sich vor allem durch die Nähe zum Logistikstandort Ludwigsfelde, dem Flughafen BER sowie durch das nahe gelegene GVZ Großbeeren aus, das zu den leistungsstärksten Güterverkehrszentren Deutschlands zählt“, erläutert Sebastian Betz, Geschäftsführer von LIP Invest.

Weitere Mitteilungen