LIP Invest kauft Neubau-Logistikimmobilie an der Grenze zur Schweiz

LIP Invest kauft Neubau-Logistikimmobilie an der Grenze zur Schweiz

LIP Invest, führender Anbieter von Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren in der Assetklasse Logistikimmobilien Deutschland, erwirbt in Singen, Unter den Tannen 12, ein im Bau befindliches Logistikzentrum für einen offenen Immobilien Spezial-AIF.

Fiona Nitschke

12

.

Apr

2022

Es wird von dem europaweit tätigen Projektentwickler Panattoni realisiert. Die Fertigstellung ist für das 3. Quartal 2022 vorgesehen. Goldbeck Süd ist als Generalunternehmer tätig. Im Ankaufsprozess wurde LIP rechtlich von Ashurst LLP, steuerlich von Ebner Stolz und bei der ESG Due Diligence von ES EnviroSustain unterstützt. Cushman & Wakefield übernahm die technische Due Diligence sowie das Baucontrolling.

Auf der brachliegenden Fläche eines Einkaufszentrums entsteht eine moderne Logistikhalle mit einer Gesamtmietfläche von rund 13.500 Quadratmetern. Davon entfallen 10.700 Quadratmeter auf die Hallen-, 2.300 Quadratmeter auf die Lagermezzanine sowie 500 Quadratmeter auf die Büro- und Sozialflächen. Das Distributionszentrum verfügt über eine Hallenhöhe von 12,20 Meter bei einer Bodenbelastbarkeit von 5 Tonnen. Andienungsmöglichkeiten bestehen über 17 Rampentore mit Überladebrücken sowie ein ebenerdiges Zufahrtstor. Im Außenbereich befinden sich 2 LKW und 32 PKW-Stellplätze sowie ein Fahrradunterstand. Außerdem entstehen 4.500 Quadratmeter als artenschutzgerechte Ausgleichsfläche.

Die Logistikimmobilie, für die eine DGNB Gold Zertifizierung vorgesehen ist, wird mit einem teilbegrünten Dach ausgestattet. Die restlichen 75 Prozent der Dachfläche sind statisch für die Installation einer Photovoltaikanlage ausgelegt. LIPs Partnerfirma Avanlog Solar wird hier voraussichtlich eine Eigenverbrauchsanlage errichten. Mit dem dadurch erzeugten Strom können unter anderem die 4 verfügbaren E-Ladestationen für PKW und Fahrräder betrieben werden. Die Liegenschaft ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

C.E. Noerpel baut Präsenz in Süddeutschland aus

Das traditionsreiche Transport- und Logistikunternehmen C.E. Noerpel mit Hauptsitz in Ulm, mietet das neue Logistikzentrum in Singen langfristig. Damit baut die Noerpel-Gruppe ihr Netzwerk auf insgesamt 18 Speditions- und Logistikstandorte in Deutschland und der Schweiz aus. In Singen wird der Logistikdienstleister einen Logistikauftrag für einen langjährigen Kunden, einen Verpackungshersteller für die Lebensmittel-, Medizin- und Körperpflegeindustrie, übernehmen.

Die Region profitiert von der Nähe zur Schweiz und wird dementsprechend viel für grenzüberschreitende Verkehre genutzt. Der Standort ist über die Autobahnen A81 und A98 sowohl in Richtung Schweiz als auch in Richtung Stuttgart günstig angebunden. Über die Bundesstraße B33 ist auch Konstanz schnell zu erreichen. Das Terminal Singen befindet sich 3 Kilometer entfernt und kann für den Umschlag von Containern auf die Schiene genutzt werden.

„Singen ist ein wichtiger Standort für die Kontraktlogistik und stark durch Eigennutzer geprägt. Das spiegelt sich auf dem Logistikimmobilienmarkt durch eine hohe Nachfrage bei wenig verfügbaren Flächen wider. Umso mehr freut es uns, dass wir diese hochwertige Neubau-Logistikimmobilie für unser Portfolio sichern konnten“, so Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer von LIP Invest.

Weitere Mitteilungen