LIP Invest sichert sich Logistik-Projektentwicklung in Hannover

LIP Invest sichert sich Logistik-Projektentwicklung in Hannover

LIP Invest, der in München ansässige Investmentspezialist für Logistikimmobilien, erwirbt im Rahmen eines Forward-Commitments ein im Bau befindliches Logistikzentrum im Stadtgebiet von Hannover. Künftiger Nutzer wird das in Stuttgart beheimatete Familienunternehmen LAPP sein. Mit 18 Fabriken und 100 Niederlassungen ist LAPP Weltmarktführer für integrierte Lösungen der Kabel- und Verbindungstechnologie.

Bodo Hollung

10

.

Mar

2020

Die Fertigstellung der Brownfield-Entwicklung ist für Oktober 2020 geplant. Für LAPP ist der neue Standort ideal. Der Neubau bietet die vierfache Lagerkapazität als der bisherige Standort, der direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt. Mit dem Neubau kann das Unternehmen zudem seine Logistik effizienter gestalten, seine Prozesse auf die Zukunft ausrichten und Angebote für die Kunden weiter verbessern. Dank der kurzen Wege leistet LAPP auch einen deutlichen Umweltbeitrag durch reduzierten CO2-Ausstoß.

Moderner Logistikneubau als Brownfield-Entwicklung

Das vom Verkäufer bereits 2016 mit rund 68.000 Quadratmetern erworbene Grundstück des ehemaligen Max-Müller-Eisenwerkes im Norden von Hannover wurde von der Fachfirma Hagedorn umfangreich saniert, der Altbestand komplett abgerissen und Altlasten bis zu einer Tiefe von 8 Metern entfernt. Der aus drei Einheiten bestehende rund 18.000 Quadratmeter große Neubau verfügt über 24 Verladetore mit Überladebrücken und vier ebenerdigen Toren. Weitere rund 27.000 Quadratmeter betonierte Außenfläche dienen dem Nutzer zur Lagerung und dem Zuschnitt der produzierten Kabel. Unabhängig von der langfristigen Anmietung wurde vom Projektentwickler mit 7,5 Tonnen Fußbodenbelastbarkeit, 12,50 Metern Hallenhöhe und seiner energetischen Gebäudequalität auf eine hohe Drittverwendungsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit Wert gelegt.

TOP Lage in Hannover

Neben seiner innerstädtischen Lage sind die Autobahnen A2 in zwei Kilometern und die A7 in 14 Kilometern schnell zu erreichen. Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist über eine vierspurige Straße in acht Kilometern Entfernung gut angebunden. Somit ist der Standort gerade für eine weltweite Distribution bestens geeignet.

Off-Market Verfahren mit ausgewähltem Investorenkreis

Verkäuferin, der noch im Bau befindlichen Immobilie, ist die Firma bauwo Grundstücksgesellschaft aus Hannover, die in den Assetklassen Logistik, Büro und Hotel seit fast 30 Jahren als Projektentwickler aktiv ist. „Wir konnten uns im Rahmen eines Off-Market-Verfahrens in einem Kreis ausgewählter potenzieller Investoren erfolgreich durchsetzen und uns die attraktive Immobilie sichern. Die über fünfjährige Zusammenarbeit mit der bauwo und die Erfahrungen aus inzwischen neun Objektankäufen haben schließlich den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben“, freut sich Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer von LIP.

LIP wurde im Ankaufsprozess rechtlich von Eversheds Sutherland, steuerlich von Mazars und technisch von Drees & Sommer unterstützt. Der Verkäufer wurde von LPA München beraten.

Weitere Mitteilungen