Logistik im Zeichen der Stadtentwicklung

Logistik im Zeichen der Stadtentwicklung

Bodo Hollung war in Frankfurt zu Gast bei einer Veranstaltung des Arbeitskreises Rhein-Main der IMMOEBS, um dort eine Podiumsdiskussion zu leiten.

Bodo Hollung

18

.

May

2017

Der Markt für Lager- und Logistikflächen in Deutschland boomt wie schon lange nicht mehr. Im Jahr 2016 wurden mit einem Flächenumsatz von knapp 6,85 Millionen Quadratmetern ein neuer Rekord aufgestellt und die Bestmarke vom Vorjahr noch einmal um gut 14 % übertroffen.

Doch wie wird sich der Logistikflächenmarkt im Hinblick auf den demografischen Wandel weiterentwickeln? Das Industrie-Team von JLL gab der Zuhörerschaft eine kurze Übersicht darüber, was Logistik als Assetklasse zu einer besonderen Anlageklasse macht. Zudem wurde darüber gesprochen was die Nachfrage, die insbesondere von Eigennutzern getrieben ist, ausmacht.

Im Abschluss hat Bodo Hollung, Managing Director von LIP, ein Podiumsdiskussion geleitet. Hier tauschte er sich Oberbürgermeister Horst Schneider aus Offenbach und mit Dr. Christian Langhagen-Rohrbach über Stadtentwicklungskonzepte aus und diskutierte, wie das Land diese Entwicklungen im Rahmen von Infrastrukturprozessen unterstützen kann.

Olaf Cunitz, ehemaliger Bürgermeister und nun Bereichsleiter für Baulandentwicklung bei der Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft, nahm die Gelegenheit wahr, seine Erfahrungen aus Privatwirtschaft und Verwaltung mit dem Publikum zu teilen. Die Diskussion zwischen öffentlicher Hand und Privatwirtschaft wurden durch rein praktische Erfahrungen von Marc Snehotta als Berater im Bereich Industrie und vor allem von Semir Selcukoglu als Entwickler von Industrieimmobilien bei P3 Logistic Parks untermauert.  

Ausgabe der IMMOZEIT: https://www.my-immoebs.de/_doc/file/view,6173153

Weitere Mitteilungen